Album-Review: Debütalbum von Nina Kraviz




Am 27. Februar erscheint Nina Kraviz‘ Debutalbum: ruhrclubbing hat reingehört.

Gedanklich ist man beim Durchhören bei schummrigen Licht und verrauchter Luft. Vielleicht ein Sonntagabend in der Panorama Bar? Fest steht: Nina Kraviz‘ Debütalbum ist nicht unbedingt für die Peaktime gedacht, aber auch nicht für das pure Homelistening. Viel Gefühl für die magischen Momente lässt sie hier durchklingen, so erzählt Nina auch im Interview für ‚Resident Advisor‘: „Das ganze Album basiert auf Emotionen und hat etwas mit dem echten Leben zu tun“.

Verwunderlich deep, denn wenn man die Moskauer Künstlerin auf der Bühne erlebt, gibt sie sich eher als die Partysau – was man auf keinem Fall negativ verstehen darf. Ihre Sets sind ein sehr angenehm frischer Mix mit dem richtigen Bogen zwischen House und Techno, technisch nicht perfekt, aber mit dem Gefühl für den richtigen Track zur richtigen Zeit.

Nina Kraviz könnt Ihr beim PollerWiesen-Opening am 15. April in Leverkusen live hören, ihr Debütalbum erscheint am 27. Februar auf Rekids.


REKIDS010CD PROMO – Nina Kraviz by rekids

Tracklist:

01. Walking In The Night feat. Hard Ton
02. Aus feat. King Aus
03. Ghetto Kraviz
04. Taxi Talk
05. False Attraction
06. Working
07. Choices
08. Love Or Go
09. Best Friend
10. 4 Ben
11. Turn On The Radio
12. Petr
13. The Needle
14. Fire


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 18 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.