Ante Perrys Album-Debüt aus dem Herzen des Ruhrgebiets: apetunes Vol. 1




Unser Diskobär Ante Perry ist eben ein Hansdampf in allen Gassen. Nicht nur als DJ und Produzent ist das Dortmunder Disko-Urgestein beinahe rundum die Uhr beschäftigt, ganz nebenbei führt Ante auch noch seine eigene Agentur namens apeoffice. Irgendwie kann man zu Recht behaupten: Der Junge hat ein Händchen für das, was er anpackt! Das beweist Ante Perry uns nun zum wiederholten Male mit seinem neuesten Schätzchen: den ersten musikalischen apeoffice-Rundumschlag, apetunes Vol. 1!

Das apeoffice aus Deutschland und Lany Recordings aus Belgien arbeiten schon seit einer langen Zeit zusammen. Die jeweiligen „Köpfe“ Ante Perry und Maxim Lany lernten sich vor Jahren auf gemeinsamen Bookings kennen. Aus der Beziehung, die zuerst auf gegenseitigem musikalischen Respekt basierte, ist mittlerweile eine enge Freundschaft entstanden. Sowohl Ante, als auch Maxim haben sich in ihren Heimatgefilden, und darüber hinaus, durch harte Arbeit und exklusiven Sound eine Menge Anerkennung geschafft.

Nun präsentieren uns die Beiden eine Kollektion von Tracks, die ausschließlich von Künstlern erstellt wurden, die Teil der apeoffice und Lany Recordings Familie sind. Angefangen bei den deepen Tunes von Maxim Lany bis hin zum Peaktime Floorfiller von Tube & Berger, bietet diese Zusammenstellung House Music für ein breites Spektrum an DJs und Tanzflächen, mit dem Hauptaugenmerk auf qualitative und langlebige Musik.

apetunes Vol. 1 erscheint Ende November auf dem belgischen Label Lany Recordings und ist sowohl als Vinyl wie auch Digital erhältlich.

>>hier reinhören

Tracklist:
01. Larse – The more I want
02. Ante Perry & Kolombo – Into your eyes
03. Maxim Lany – Leaving cloudiness behind
04. Tube & Berger – Lazy life
05. Dynamodyse – House Music is dead
06. Mahan – Cookiemonster
07. Alma Gold & Tom Shopper – Fuzzy dream


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

2 Responses

  1. 11. November 2010

    […] Ante Perry nun die Ehre zuteil wird, das Ruby mit seiner Releaseparty der hauseigenen Compilation apetunes vol.1 gebührend zu eröffnen. Wie der Name schon vermuten lässt, werden ausschließlich Tracks von […]

  2. 28. Dezember 2010

    […] hat. Diese erfolgreiche Nummer wurde nur noch von der eigenen Compilation übertroffen. Die apetunes Vol.1 erschien im Dezember auf dem belgischen Label Lany Recordings und beinhaltet, neben seinem eigenen, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + drei =