CD Review: Âme – Live (Innervisions)




Das neueste Release aus dem Hause Innervisions kommt von Âme – eine Best Of Sammlung ihrer Hits, „getarnt“ als Live-CD. 🙂

Mit derart vielen Clubhits sollte man eigentlich nichts falsch machen können: Âme haben in den letzten Jahren konstant Clubhymnen geliefert und werden auf dem gesamten Globus frenetisch gefeiert. Das Duo bestehend aus Frank Wiedemann und Kristian Beyer haben sich die Livearbeit allerdings inzwischen aufgeteilt: Frank ist verantwortlich für die Liveacts, Kristian macht die meisten DJ-Sets. So kann es auch sein, dass an verschiedenen Orten zur gleichen Uhrzeit offiziell zweimal Âme spielen könnten.

Zurück zum Album, eigentlich könnte man nicht falsch machen, so dachte ich. Beim Hören der CD kommt man allerdings in keinen Fluss – man fühlt sich an einen Hitmix erinnert. Das alleine kann man nicht als Vorwurf sehen und ist vielleicht auch Geschmackssache. Vor allem: Was will man machen, wenn man fast nur Qualitätshits abgeliefert hat? 🙂 Was aber dazu noch beiträgt, ist die harte Abgrenzung der Tracks. So sind diese zwar natürlich ineinander gemixt, fließen aber kaum ineinander. Dies unterstützt leider noch das Hit-an-Hit Gefühl.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt und die meisten Tracks nicht sowieso schon sein Eigen nennt, dem sei die CD wärmstens empfohlen – alle anderen seien die einzelnen Singles eher ans Herz gelegt.


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

1 Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − 2 =