For free: Online-Doku über Ghetto House




„It’s like workout-music on steroids“ – Sonali Aggarwal beleuchtet in ihrer Doku die Ghetto House Szene.

Ghetto House ist in Deutschland ziemlich unbekannt, eine Mischung aus rohen minimalen Housetracks, unterlegt mit meist sexuell angehauchten Lyrics. Der Siegeszug von Ghetto House ging über Chicago auch nach Frankreich und Belgien. In Deutschland war die technoidere und härtere Variante des Genres eine kurze modische Welle, hauptsächlich in der Hardtechno-Szene.

Die Doku „From Jack to Juke: 25 Years of Ghetto House“ beleuchtet nun dieses Subgenre und lässt die wichtigsten Protagonisten dieser Szene zu Wort kommen. Unabdingbar (schon am Titel erkennbar) ist der Schwenk zu Chicago Juke, eine schnellere Variante des Ganzen.

Zu sehen gibts die einstündige Dokumentation auf Vimeo, definitiv einen Blick wert für Interessierte:

[vimeo 36275353]


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 14 =