Goethe Institut über elektronische Musik im Ruhrgebiet





Dass das Goethe Institut im Auftrag der elektronischen Tanzmusik um die ganze Welt reist, wissen wir nicht erst seit den amüsanten Geschichten von Hans Nieswandt, der uns mit seinen Büchern wie „DJ Tage, DJ Nächte“ oder „Disko Ramallah“ – übrigens sehr empfehlenswert – bereits mit dem einen oder anderen Essay über seine Goethe-Reisen zum Schmunzeln brachte.

Jetzt hat Goethe kurzerhand einen Blicke auf die verschiedenen Metropolen Deutschlands gewagt und dabei festgestellt: Berlin ist längst nicht mehr der Nabelpunkt der elektronischen Musikkultur. Und siehe da, auch das Ruhrgebiet kann mithalten. Dass hierzulande dennoch Unterschiede zwischen den einzelnen Ruhrstädten vorherrschen, darüber berichteten wir bereits.

Was das Goethe Institut diesbezüglich behauptet und wo man im Ruhrgebiet im 4/4-Takt schwoft, lest selbst:

>>Elektronische Musik jenseits von Berlin, Goethe.de


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.