Juicy Beats 2010 trauert mit den Angehörigen der Loveparade-Opfern




An diesem Samstag ist nicht alles Friede, Freude und Eierkuchen, wenn auf dem Gelände des Westfalenparks das Juicy Beats Festival über dessen zahlreiche Bühnen geht. Ganz im Gegenteil: Noch immer überschattet die Loveparade-Tragödie die derzeitigen Geschehnissse.

Deswegen haben sich die Macher der Juicy Beats dazu entschlossen, am Samstag um 18:45 Uhr auf allen Bühnen für 10 Minuten die Musik auszuschalten, für einen Moment des Innehaltens und Gedenkens an die Opfer.

Die ganze Mitteilung:

Liebe Freunde,
Juicy Beats Festival findet definitiv statt.

Auch wir sind mit unseren Gedanken bei den Opfern des vergangenen Samstages.
Sogar eine Absage unseres Festivals stand kurzfristig im Raum.

Mit Blick auf die vielen Gäste die sich bereits seit Wochen auf das Event freuen und den Vorverkauf, der weiterhin auf Hochtouren läuft, wollten wir unsere Fans jedoch nicht enttäuschen. So haben wir in enger Absprache mit der Stadt Dortmund und vielen unserer Partner beschlossen das Festival stattfinden zu lassen.

Sicherlich wirft die Tragödie vom vergangenen Wochenende auch einen Schatten auf unser Event und wird eines der vorherrschenden Gesprächsthemen sein. Deshalb wollen wir um 18:45 Uhr alle Bühnen für 10 Minuten abschalten für einen Moment des Innehaltens und Gedenkens an die Opfer. Zudem könnt Ihr auf einer Kondolenzwand Euer Mitgefühl zum Ausdruck bringen. An einen Ort der Begegnung bietet das Jugendamt der Stadt Dortmund bei Bedarf die Möglichkeit zu verarbeitenden Gesprächen durch professionelle psychologische Beratung und kirchliche Seelsorge. Ausserdem sammeln wir Spenden zu Gunsten der Angehörigen der Love Parade-Opfer.

In Puncto Sicherheit auf dem Festival können wir Euch beruhigen: Verständlicherweise machen sich viele derzeit über dieses Thema Gedanken. Das Juicy Beats findet jedoch bereits zum 15. Mal im weiträumigen Westfalenpark statt.

Unser Sicherheitskonzept ist erprobt und schon lange im Vorfeld fester Bestandteil unserer Planungen. Trotzdem haben wir uns am Montag erneut mit allen Beteiligten sowie der Polizei, Feuerwehr und dem Sanitätswachdienst zusammengesetzt um zu bestätigen, dass alle bisher geplanten Massnahmen ausreichend sind.

Um eventuelle Wartezeiten an den Eingängen zu verkürzen, haben wir bereits im Vorfeld den Eingang Kaiserhain als weiteren Haupteingang neben dem Eingang Ruhrallee hinzugenommen. Für Eure An- und Abreise hat zudem die Dortmunder DSW21 erneut Sonderbahnen eingerichtet, die bis zum Ende der Veranstaltung im Einsatz sind.

Wir freuen uns auf ein tolles Juicy Beats mit Euch!


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

1 Response

  1. 30. Juli 2010

    […] >>Schweigeminute für die Opfer der Loveparade […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 4 =