Lese-Tipp: I am Airen Man – Fortsetzung vom Erfolgsroman Strobo




Man hat es nicht leicht im Leben. Das musste auch der Blogger Airen mehr oder minder schmerzhaft erfahren, oder wohl eher sein Umfeld. Sprich Arbeitgeber und die stets besorgten Verwandten. Ist so ein Leben zwischen Techno, Feiern und Drogenexzessen doch nicht immer so gesellschaftstauglich. Und wenn die lieben Eltern schließlich die Freunde in Grün vorbeischicken, um nach denm rechten zu sehen, sollte das sogar das geringste Problem sein.

Nachdem Airen am Ende seines Romans Strobo die Flucht nach Mexiko ergreift, um den Sumpf des Nachtlebens zu entgehen, macht er dies natürlich nicht, ohne auch die weiteren Eskapaden für die Nachwelt auf seinem Blog festzuhalten.

Damals führte er uns mit einer gnadenlosen Präzision und unerbittlichen Liebe zum Detail in die Welt des Techno, in die Welt der Feierei und ja nicht zuletzt auch in die dunklen Tiefen des Berliner Berghains. Dieses Mal also Mexiko. Und wie das halt so ist, ändert man den Charakter eines Menschen nicht, in dem man ihn ein paar Tausend Kilometer über den Ozean schickt.

Airen landet natürlich wieder in den heikelsten Situationen, in zwielichtigen Bars, macht Erfahrungen mit dem mexikanischen Rotlichtmiliue, selbstverständlich sind ihm auch Drogen weiterhin ziemlich vertraut, und es stellt sich weiterhin die Frage: Ist Airen schwul? Nach Liebeleien mit ungewöhnlich gut bestückten Transen, klärt sich auch dieses Rätsel, als er bei einer Art Gastfamilie unterkommt. Dort lernt Airen ein Mädchen kennen, eines, das es auch mit Frauen treibt. Sollte Airen tatsächlich sein Herz an eine Frau verlieren? Und wie wird er dieses Mal mit dem Spagat vom eigentlich doch so wichtigen Job in einer Finanzfirma und seiner Neigung zum Extremen fertig?

I am Airen Man ist wie bereits der Vorgänger exzellent geschrieben. Kein Wunder, dass sogar die bekannte Autorin Helene Hegemann Passagen aus Strobo klaute und als die ihre verkaufte. Unser Prädikat: absolut lesenswert und die perfekte Strand-Lektüre, nicht nur auf Ibiza.


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

1 Response

  1. 12. Juli 2011

    […] sichtet man die überraschendsten Dinge im Internet. So bei der Recherche zu I am Airen Man (Rezension lesen) geschehen. Da der zugehörige Blog unter airen.wordpress.com sinnvollerweise nicht mehr mit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 − fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.