Loveparade 2010: Razzia bei Stadt Duisburg und Veranstalter Lopavent




Die Ermittlungen im Strafverfahren um die Tragödie zur Loveparade 2010 gehen weiter. Zurzeit durchsuchen Polizei und Staatsanwaltschaft Büros von elf Mitarbeitern der Stadtverwaltung Duisburg. Wohnungen des Loveparade-Veranstalters Lopavent werden ebenfalls genauestens untersucht.

Wie derWesten.de berichtet, durchsuchen Polizisten aus Köln und fünf Staatsanwälte Büros von elf Mitarbeitern der Stadtverwaltung Duisburg, gegen die im Rahmen der Loveparade-Katastrophe ermittelt wird. „Wir haben festgestellt“, so Haferkamp, „dass die elektronischen Daten, die uns ausgehändigt wurden, nicht vollständig sind.“ Warum die Ermittler diese nach und nach während der Ermittlungen festgestellten Informationslücken erst jetzt schließen, erklärte der Oberstaatsanwalt mit „den gewaltigen Datenmengen, die zu sichten sind.“

Quelle: derWesten.de


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 17 =