Monika Kruse „Traces“: Auf den Spuren der Terminal M-Chefin!




Ehemals war Monika Kruse ein Aushängeschild für straighten Techno. Das war damals. Als die Grande Dame des Techno aber dann vor vier Jahren ihr Album „Changes of Perception“ veröffentlichte, zeigte sich Monika von einer anderen, einer sehr groovigen Seite. Damals trennte sie sich von ihrem langjährigen Produktionspartner Patrick Lindsay und fand mit Gregor Tresher einen neuen Partner. Im Juni erscheint nun ihr frisches Werk „Traces“.

Monika Kruse präsentiert, wie der Name bereits vermuten lässt, die Spuren der elektronischen Tanzmusik. Spuren, die sie bis heute in der Musikszene hinterlassen hat. In rund 66 Minuten finden sich alle Facetten einer musikalischen Laufbahn, deren Stationen um den ganzen Globus diverser Emotionswelten reichen. Angefangen bei überraschend ruhigen Stücken, die teils in Richtung Ambient driften, über gewohnte Kruse-Sounds – tanzbar, groovy, deep – bis zum abschließenden, emotionalen Schlusstrack „M.U.M“,  eine 12-Track-lange Gratwanderung à la Terminal-M. Unser Fazit: hörenswert.

www.terminalm.com

„Traces“ erscheint am 01.06.2012 auf Terminal M.

Tracklist:
01. Cycel of Trust
02. Playa Dust
03. Exhale
04. One Love feat. Robert Owens
05. Robot Heart Edit
06. Robot Heart Original
07. Wavedancer Monika Kruse & Thomas Schuhmacher Remix
08. Traces
09. Trippy Tipi
10. With Hindsight feat. Nick Maurer
11. Namaste
12. M.U.M.


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − zwölf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.