Nachgefragt bei Paul Kalkbrenner – A Live Documentary




Irgendwie ist es schon komisch, auf einmal hat man Paul Kalkbrenner an der Strippe. Wobei „auf einmal“ wiederum maßlos übertrieben wäre. Immerhin brauchten wir insgesamt drei Anläufe. Nach eigener Krankheit und die der lieben Frau Mama konnte Paul uns schließlich doch noch ein Interview geben.

Paul im russischen Knast

Wusstet Ihr eigentlich, dass Paul Kalkbrenner bereits im Knast gesessen hatte? Und das ausgerechnet in Russland. Grund für den 24-stündigen Aufenthalt hinter Gittern war ein Krümel Gras, den die Zollbeamten am Flughafen  in Kalkbrenners Hosentasche fanden. Nach vergeblichen Versuchen, den winzigen Krümmel zu wiegen, musste Paul eine Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro zahlen und durfte seine Reise fortsetzen.

So eine Geschichte dürfte Paul heutzutage nicht mehr passieren. Mit den vielen zeitlichen Engpässen, die er zwischen seinen Gigs hat, verträgt sich das ungefähr so wie Techno mit dem Kirchensonntag. Beispielsweise musste Paul Kalkbrenner auf der Rave on Snow im vergangenen Jahr ganz Headliner like auf den in 2000 Meter Höhe gelegenen Gipfelpunkt des Schattberg mit dem Heilikopter chauffiert werden. Echt abgehoben, was? „Ja, das ging halt nicht anders. Freitag und Samstag waren schon verplant, und die wollten mich unbedingt auf der Rave on Snow haben. Also mussten wir einen Helikopter chartern und mich rauffliegen lassen. Die Leute reagierten natürlich positiv, es war ja noch gar nicht klar, ob ich überhaupt spielen kann. Als ich dann ankam war die Freude dementsprechend groß, bei mir und bei den Leuten,“ erklärt Paul.

Pauls Stimme rast während des Interviews, man hat Schwierigkeiten ihn zu verstehen. Die Unruhe scheint ihn mittlerweile in allen Lebenslagen zu begleiten. Und eigentlich auch nicht verkehrt: In den 15 Minuten Interview-Zeit konnte man so zumindest jede Menge Lektüre aus ihm herauskitzeln.

Neues Kalkbrenner-Album kommt 2011

Übrigens produziert Paul Kalkbrenner im nächsten Jahr ein weiteres Album. Aber nicht nur das dürfte seine langjährigen Fans freuen, geplant sind vermehrt Gigs in kleinen Clubs. Ist das denn überhaupt noch möglich? Paul ist sich sicher: „Ohne einen Riesenandrang ist es leider nicht möglich. Aber wir geben unser Bestes, dass irgendwie hinzubekommen. Es ist mir auch bewusst, dass das ein Monsterspagat ist. Aber das bekommen wir hin.“

Im vergangenen Jahr wurde der Produzent und Live-Act Kalkbrenner im Groove Leserpoll 2009 ironischerweise zum besten DJ gekürt. Schade, denn da er ja gar kein DJ ist, sondern ausschließlich live spielt, musste er auf die Auszeichnung verzichten. Kaum zu glauben, seit 15 Jahren ist Paul Kalkbrenner jetzt im elektronischen Musikbusiness tätig, noch immer weiß keiner, was er da eigentlich macht. Ob er versucht den Irrglauben um seine Person klarzustellen? „Nein, auf keinen Fall. Das habe ich jahrelang versucht, habe echt immer jedem haarklein erklärt, was ich da mache. Aber ganz ehrlich: Wenn dann wieder irgendwer schreibt ‘DJ’ Paul Kalkbrenner, mich stört das gar nicht mehr. Da bin ich mittlerweile resistent gegen (lacht). Alles im Plus!“

Kalkbrenner in Love

Übrigens ist Paul bereits in festen Hände, sehr glücklich. Das hindert seine weiblichen Fans aber dennoch nicht daran, ihre Liebe zum Berlin Calling-Star kundzutun. „Ja, klar, da werden auch BHs geworfen. Und nicht nur einer, das gehört irgendwie schon dazu. Wenn’s nicht passiert, wundere ich mich schon (lacht).“

Ob Paul eigentlich selbst noch feiern geht? „Weggehen? Wann? Wenn ich 12 oder manchmal 18 Stunden unterwegs bin, da kann ich nicht mehr weggehen. Das schaffe ich auch gar nicht mehr (lacht).“

Und wer schon immer dachte, Kalkbrenner hätten ausschließlich Elektro-Pioniere wie Kraftwerk geprägt, der irrt. Er sieht seine musikalischen Wurzeln auch in seiner Kindheit, in den Volksliedern von damals. Welche sind das wohl gewesen? Paul stammt doch aus der ehemaligen DDR. „Ja, ganz viele sogar. Aber ich kann Dir echt nicht sagen welches (lacht). Die kommen manchmal so hoch. Ich war schon immer ganz schlecht mit Namen. Ich kenne viel von der damaligen Musik, aber nicht wie sie heißen.“

Vielleicht ja dieses hier?

Gibt es bald eine Fortsetzung von Berlin Calling?

Es brennt uns natürlich allen auf den Herzen: Wird Paul sich noch ein weiteres Mal als Schauspieler versuchen? Gibt es vielleicht bald „Berlin Calling 2 – Der Durchbruch des Ikarus“? „Je größer das alles wird, desto häufiger kommt natürlich die Frage. Ist klar. Wir lassen uns da erstmal nicht verrückt machen, mal schauen. Also vorerst nicht.“

Wenn wir uns an den Film erinnern, gab es einige sehr lustige Szenen. Beispielsweise die am Frühstückstisch im Hotel, bei der sich Ikarus von oben bis unten vollschlabbert. Da war es sicherlich nicht immer einfach in der Rolle zu bleiben, oder Paul? „Also ich selber hab nur einmal eine Rolle verschwendet, in der ich mich versprochen hatte. Das Gute war, dass ich halt nie das sagen musste, was im Text stand. Ich bin eben kein Schauspieler. Es kam auch vor, dass wir einen Dialog durchgegangen sind und ich nicht genau das gesagt habe, was da stand. Aber sinngemäß passte es dann wieder. Vieles entstand halt einfach aus der Rolle heraus. Hannes sagte zu mir: ‚Sei der Ikarus und sag, was der jetzt eben sagen würde‘ Es war alles etwas lockerer, damit es auch authentisch wirkt.“

Und das hat es, definitiv! Hat ein Paul Kalkbrenner eigentlich gute Vorsätze zum neuen Jahr? Nach gefühlten Stunden des Überlgens, dann doch die Antwort: „Nein. Gute Vorsätze sollte man sich jederzeit, immer wieder vornehmen. Mehr arbeiten, immer nett zu allen sein und so Sachen. Wenn das mal einmal hinhauen würde, müsste nächstes Jahr alles so viel besser sein (lacht).“

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für das nette Interview, lieber Paul.

Bis wir Paul Kalkbrenner schließlich wieder live erleben dürfen, gibt es adäquaten Ersatz in Form einer umfangreichen Doppel-DVD. Mit weit über 100.000 Besuchern, stellt die 2010er Europa-Tournee von Paul Kalkbrenner einen Meilenstein für elektronische Musik dar.

Um dieses einmalige Erlebnis zu dokumentieren entschlossen sich Paul Kalkbrenner und sein Team in 2010 über 15 Konzerte auf höchstem technischen Niveau mit jeweils 5 bis 8 Kameras parallel filmen zu lassen.Die finalen Sequenzen wurden anschließend noch von der Pfadfinderei visuell bearbeitet. Daraus entstanden ist ein faszinierender, 10 Titel langer Streifzug durch Paul Kalkbrenner Konzerte in ganz Europa, die beeindruckend zeigen welchen Ausnahmestatus er mittlerweile erreicht hat.

Paul Kalkbrenner – A Live Documentary

Tracklist
01. Altes Kamuffel /  from Berlin
02. Dockyard / from Munich
03. Aaron / from Frankfurt
04. Square / 1 from Lyon
05. Zulu / from Istanbul
06. Since 77 / from Melt! Picknick
07. Moby – Wait For Me (Paul Kalkbrenner Remix) / from Paris
08. Maximallive from Balaton Sounds
09. 2raumwohung – Wir werden sehen (PK  Remix) / from Nice
10. Sky And Sand / from all venues filmed in Summer 2010

DVD Infos:
Label: Paul Kalkbrenner Musik
Titel: Paul Kalkbrenner – 2010 – A Live Documentary
Genre: Live Music and Documentary
No of Disks: 1
Formats: DVD & Blu Ray & HD Download
Aspect: 16:9 1080×1920
Sound Format: Dt. Dolby Digital 2.0 and 5.1, DTS
Subtitles: English
Running time:  ca. 128 min
Vertrieb: Rough Trade

Mehr Infos unter:
www.myspace.com/paulkalkbrenner
www.facebook.com/paulkalkbrenner


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

2 Responses

  1. 16. Dezember 2010

    […] This post was mentioned on Twitter by ruhrclubbing, ruhrclubbing. ruhrclubbing said: Nachgefragt: Interview mit Paul #Kalkbrenner – A Live Documentary http://fb.me/IlpY10Qw […]

  2. 19. Januar 2011

    […] seine Fans im äußersten Notfall auch mal einen ganzen Jet entert, wissen wir nicht erst seitdem Interview mit der sympathischen Berlin Calling-Ikone. Jetzt bewies Paul zunehmends Mut, als er ins […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 6 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.