Nie wieder DJ Meeting? Bye-bye Ruhrgebiet!




Ganze 24 Jahre lang richteten Caba Kroll, Klaus Fröhlich und ihre Helferlein das DJ Meeting aus. Im Jahr 1999 im tarm center Bochum gestartet, trieb es die Musikmesse zur Jahrtausendwende weiter in die Turbinenhalle nach Oberhausen, 2006 ging es in den Delta Musikpark nach Duisburg, ein Jahr später für weitere zwei Jahre in die Prisma Nachterlebniswelt nach Dortmund, dann kurzzeitig zurück in alte Gefilden nach Bochum, zu jener Zeit Fridays genannt, und zuletzt eben ins Kongresszentrum der Westfalenhallen, Dortmund. Jetzt verkündet Caba Kroll das Aus. 

Er könne „dieses Event nicht mehr in dem bisherigen Format weiterführen. Diese negativen wie positiven Entwicklungen im privaten und geschäftlichen Bereich lassen mir keinen Freiraum mehr, um diese Messe mit all ihren Facetten so professionell zu organisieren, wie ich es in den 24 Jahren nach meinen besten Möglichkeiten gemacht habe.“ Schade.

Ein kleines Trostpflaster könnte es aber dennoch geben. Caba steht nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit den Initiatoren der Musikmesse in Frankfurt, um „das DJ- & Producer Meeting als reine Netzwerk-Plattform weiterleben zu lassen. So sind diverse Workshops in Planung und die Plattform ‚GET YOUR RECORD DEAL‘ soll auch eine weitere Chance erhalten um sich zu etablieren. Ich bin mir also sicher, dass wir das DJ & Producer Meeting in diesem ’neuen‘ Format weiterführen können. “ Immerhin. Wir danken Caba Kroll, Klaus Fröhlich und allen, die das DJMeeting 24 Jahre zu einer kleinen Familie haben wachsen lassen, für eine tolle Zeit. Alles Gute an dieser Stelle.

Und hier die Mitteilung in ungekürzter Form:

dj meeting aus

.


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.