Open Airs und Festivals im Ruhrgebiet: Das steht noch an!




Nicht nur auf Ibiza darf in heißen Tagen Freiluft getanzt werden, was der berühmt berüchtigte Lorenz hergibt. Hat das Ruhrgebiet doch mittlerweile eine feste Agenda an Open Airs und Festivals, zu denen jährlich mehr hinzu stoßen.

Mittlerweile begrüßen wir die PollerWiesen in Mülheim, im Essener Kreativdorf darf regelmäßig im Sand gegroovt werden bis auch das Pfingst Open Air in Werden wieder ran darf, in Dortmund hat sich die Hafenliebe breit gemacht, das Juicy Beats wirft im Westfalenpark seine Früchtchen voraus, die RabaukeN machen’s ebenfalls oben ohne und auch Bochum kann so ganz nicht darauf verzichten. Mit dem Bochumer Musiksommer, dem Zeltfestival Ruhr oder Bochum Total heißt es hier: in der Größe liegt die Kraft. Natürlich verstecken sich immer mehr illegale Open Airs in der Freiluft-Hochburg. Die kleinen Zusammenkünfte unter Freunden erfreuen sich wie eh und je großer Beliebtheit, haben sie doch ihren besonderes Charme.

Und nach dem Sommer? Dann geht es drinnen weiter. In den Hallen von Duisburg über Essen und Bochum bis nach Dortmund wird Indoor weitergefeiert. Das größte und bekannteste Beispiel für ein Indoorfestival im Ruhrgebiet: Mayday, die erst in 2011 ihr 20-jähriges Bestehen in den Westfalenhallen feierte.

Was Euch in den nächsten Tagen in punkto Festival, Open Air & Co. erwartet? Wir verraten es Euch, aber Pssss….!

>>hier entlang>>


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =