PfingstFEIERplan 2012: Die besten elektronischen Partys im Ruhrgebiet – Der Pott groovt!




Kaiserwetter im Ruhrgebiet – schöner könnte Pfingsten uns nicht entgegen kommen. Neben reichlich Sonnenschein locken uns aber auch die ein oder andere Party in den nächsten Tagen vor die Tür. Welche es in Bochum, Essen, Dortmund und Umgebung zu besuchen gilt, das wollen wir Euch nicht vorenthalten.

Nachdem das erste Feierabendbierchen im zugehörigen Garten des Vertrauens gezischt wurde, geht es direkt heute Abend los. In Bochum sind die DIGITALmusikanten zu Gast im ClubCafé (zum Event), Bassfalter entern die Evebar (zum Event). In Essen sollte man einen Besuch im Hotel Shanghai keineswegs verpassen. Dort wird nämlich der französische Produzent David Grellier, besser bekannt als COLLEGE, für einen exklusiven NRW-Auftritt anreisen (zum Event).

Am Samstag geht die Feierei steil weiter. Direkt um 13 Uhr startet die Dortmunder Kanalparty mit unter anderem den Kanalisten Mahan, Lex + Bud und den Catöhler Boyz aus dem Royal Bambi (zum Event). Ab 20 Uhr startet Dennis Alexis im ClubCafé ruhrclubbing mit einer weiteren Groove-Session (zum Event). Im Dortmunder Royal Bambi ist Nils König zu Gast bei den 3??? (zum Event), in Essen sind Extrawelt endlich wieder im Hotel Shangai (zum Event). Daumenhoch!

Pfingstsonntag wird dieses Mal außerhalb jeglicher familiärer Besinnlichkeit verbracht, wenngleich die PollerWiesen tatsächlich doch auch eine Art Familie geworden sind. Das erste Festival startet nämlich ab 11 Uhr im Revierpark Wischlingen (zum Event). Wenn Fritz Kalkbrenner, Marek Hemann, DJ Koze, Butch, die neue Location und natürlich die Gäste, also Ihr, beste Überzeugungsarbeit leisten, dann dürft Ihr Euch im nächsten Jahr auf ein mehrtägiges Festival mit allem Zipp und Zapp freuen. Ab 22.30 Uhr findet anschließend die offizielle AfterParty im View statt. Dann mit Dominik Eulberg und Pan-Pot an den himmlischen Decks (zum Event).

Im ClubCafé ruhrclubbing sind zwei Urgesteine der Bochumer Technoszene zu Gast: zum einen Supafly, der vor einer gefühlten Ewigkeit schon den legendären Tanzpalast klanglich gestaltete, zum anderen Noisenoid. Speziell letzterer schaut doch bereits auf etliche Releases zurück, wie unter anderem „Gravitationssynthese“ oder „der einsame synthesizer“.

Montag haben wir es fast geschafft, aber auch nur fast. Zieht doch das Pfingst Open Air in Essen Werden alle Register uns noch einen weiteren Tag vor die Tür zu locken (zum Event). Auf der elektronischen Wiese sind in diesem Jahr nämlich unter anderem die Märtini Brös und Patrick Chardronnet zu Gast. Letzterer brilliert übrigens mit einem Live-Set. Der Name sagt Euch nichts? Augen zu. Ohren auf:

Wir wünschen angenehme Feiertage. Groove auf!


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

1 Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + dreizehn =