Review: Hell & Dunkel Festival 2010




Das Hell & Dunkel OpenAir, hier ist der Name noch Programm. Gefeiert wird bereits ab 17 Uhr, alles andere wäre aber auch zu schade. Findet das Freiluft-Spektakel nahe der holländischen Grenze immerhin an einer der wohl schönsten Locations NRW statt: der Blauen Lagune in Wachtendonk.

DC10-Feeling mitten in Deutschland

Über 4.500 Feiernasen reisten teilweise sogar aus Berlin, München oder den Beneluxländern an, trotz der eher verhaltenen Wetterlage. Und siehe da: Petrus war wohlgesonnen mit der Feiermeute, um Punkt 17 Uhr drehte er den Regen ab. Die Eventhalle war zwar überdacht, nach außen jedoch zur Frischluftzufuhr geöffnet. Aber nicht nur das erinnerte irgendwie an die Gegebenheiten des DC10, Ibiza: Als Headliner Reboot und Robert Dietz an die Decks traten, um ihre Live-Sets zum Besten zu geben, spielten sich wahrhaftige ibizenkische Szenen ab. Die Leute hockten sich auf den Boden, sprangen auf. Ein irrsinniges Gefühl, mitten in Deutschland!

Konfetti-Regen und andere Ausraster

Für völliges Ausrasten sorgte zudem der Konfetti-Shooter, der komplett biologisch abbaubare Papierschnitzel in die Menge schoss. Eine Freude auch für das heimliche Geburtstagskind Marcel Woyt. Der Monkeys Club-Resident feierte seinen Wiegentag und spielte zum krönenden Abschluss ein Überraschungs-Set. Dumm gelaufen: Lauhaus sagte fünf Minuten vor geplanter Ankunft am Bahnhof ab. Schade, hatte man sich doch so auf den holländischen Act gefreut. Als Ersatz konnte man kurzfristig Kabale & Liebe organisieren, immerhin auch aus den Niederlanden stammend. Zusammen mit David Labeij kredenzte der Holländer auf dem zweiten Indoor-Floor gebührenden Hell & Dunkel-Sound.

Als um 3 Uhr – eigentliche Sperrstunde – schließlich immer noch keiner gehen wollte, machten die Kunstgeschwister Nägel mit Köpfen und verlängerten die zünftige Sause bis 4.30 Uhr! Vielen Dank, Jungs!

www.hell-dunkel-openair.de


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

1 Response

  1. 29. April 2011

    […] >>Review zum Hell & Dunkel 2010 lesen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.