Review: PollerWiesen im Ruhrgebiet 2010




Es war der Tag der Tage, der vergangene Pfingstsonntag, der Sonntag, an dem die PollerWiesen das erste Mal in diesem Jahr im Ruhrgebiet Halt machen sollten. Als um 8 Uhr morgens der Wecker schellte, kam der erste Schock: Frühnebel, Wolken – was war los mit dem Technogott? Scheinbar gehört auch er zu der Gattung Morgenmuffel. Um 11 Uhr – pünktlich zum Einlassbeginn ins Naturbad Styrum in Mülheim – verzogen sich mit den Wolken auch alle weiteren Bedenken auf einen perfekten Freiluft-Feiertag: PollerWiesen wir kommen!

Ein perfektes Plätzchen im Grünen

Das Naturbad Styrum bietet im Gegensatz zu Köln eine perfekte Location für ein Open Air dieser Art: zwei Floors, ausreichend Schattenplätze, feste Toiletten und zusätzliche Dixi-Klos versprachen keine langen Wartezeiten am stillen Örtchen. Auch an Theken und zugehörigen Bon-Kassen haben PollerWiesen-Macher Peiki und Co. nicht gespart – alles funktionierte tatsächlich reibungslos. Erinnere man sich an andere Open Airs: Nicht selten kommt es vor, dass die durstigen Leute reihenweise umkippen, nur weil sie sich um eine Flasche Wasser zum Schnäppchenpreis von 7 Euro drängeln. Aber das ist eine andere Geschichte.

Adam Beyer, eine ungewohnte Cassy und den perfekten Groove

Tja, und musikalisch? PollerWiesen-Urgestein Tobias Becker und auch Shonky legten gewohnt groovig vor, tanzbare elektronische Klänge, wie wir es nicht anders von den PollerWiesen gewohnt sind. Ein gelungener Einstieg. Dann kam Cassy, eigentlich bekannt für ihre stilsicheren Sets. Man weiß nicht woran es gelegen hat, irgendwie fehlte der Groove, teilweise war es zu chillig. War Cassy nicht bei der Sache? Hat sie ihren Stil geändert? Eigentlich nicht denkbar. Nächste Mal wird es sicher wieder besser.

Gabriel Ananda und Dominik Eulberg, keine Frage, überzeugten wie gewohnt, dieses Mal sogar mit einem grandiosen Live-Set. Und als Adam Beyer schließlich die Regler übernahm, gab es in der Menge kein Halten mehr. Auf der Beach Club Area gaben sich derweil Subsonic Park, Dr. Motte und Jens Ohlen die musikalische Ehre. Schade eigentlich, dass es in diesem Jahr nur zwei PollerWiesen-Ableger im Ruhrgebiet gibt. Aber das ist zumindest eine mehr als im vergangenen Jahr. Summa summarum: Die Sternchen auf noch mehr PollerWiesen im Ruhrgebiet fürs nächste Jahr stehen ausgesprochen gut!

PollerWiesen Closing Ruhrgebiet 2010

Die nächsten PollerWiesen im Ruhrgebiet gibt es dann übrigens am 12.  September, natürlich wieder an bewährter Location.




ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

2 Responses

  1. 10. August 2010

    […] einem grandiosen PollerWiesen Opening 2010 (>>Review lesen) im Strandbad Styrum in Mülheim, heißt es nun schon wieder: Closing Time! Am 12. September […]

  2. 1. November 2010

    […] auch die PollerWiesen Ruhrgebiet, die zum zweiten Mal ihre Zelte im Strandbad Styrum aufschlugen (Review lesen). Das Pfingst Open Air in Essen Werden kredenzte in diesem Jahr schon die achte Elektronische Wiese […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.