Techno-Literatur: Liebestänze – 90er Rave




Mittlerweile hat man ja schon so einiges an Techno-Literatur durch. Manche Bücher davon waren gut, manche weniger. Eines, was wir wärmstens empfehlen können, ist Liebestänze von Rainer Schmidt. Eine amüsante Liebesgeschichte mitten in den 90ern, in der Blütezeit des Technos.

Liebestänze: Liebe, Humor und elektronische Tatsachen

Liebestänze erzählt von Felix, der im Düsseldorfer Poison – viele mögen sich erinnern – die Liebe zum Techno entdeckt. Natürlich nicht ohne eben jene Substanzen, für die Techno so legendär ist. Kurzerhand zieht er mit seinen Kumpels nach Berlin. Für die meisten zählt Techno – wie auch heute –zum absoluten Lebensinhalt, Feiern als Lebensaufgabe. So muss sich auch Felix zwischen Büroalltag, Tresor, WMF, Loveparade und Mayday mitsamt seiner Freunde, unter anderem Olsen, dem Größten Raver aller Zeiten umherschlagen. Dabei schlägt Felix‘ Herz nicht nur für Techno, sondern eben auch für die eine, die unerreichbare, die Plattendreherin: Carla! Eine holprige, lustig erzählte Liebesgeschichte beginnt, umgeben von Techno, Drogen und den üblichen Alltagsstress, die die Feierei ob kurz oder lang eben mit sich bringt.

Klappentext Liebestänze

Die Liebe in den Zeiten des Techno: Der wahre Roman über die deutsche RAVEolution der 90er-Jahre.

Im Sommer 1989 zog die erste Loveparade über den Ku’damm, aber der eigentliche Startschuss für den Siegeszug des Techno war der Mauerfall. Auf den Dancefloors der Hauptstadt vereinten sich Ost und West zuerst. Rainer Schmidt erzählt vom Höhepunkt dieser deutschen Kulturrevolution – und von Felix, der sich Hals über Kopf in die Szene stürzt, mitten hinein in die Liebestänze. Deutschland, 1996. Ein neuer Sound lässt die Herzen einer ganzen Generation schneller schlagen. Argwöhnisch beäugt von einer feindseligen Öffentlichkeit, wächst die Rave-Szene unaufhaltsam. Der junge Bankmanager Felix zieht mit seinen Freunden in die Hauptstadt, weil er Teil dieser neuen, euphorischen Welt sein will. Er träumt vom wahren Leben, von Befreiung, Ekstase und Glück auf den Dancefloors, wo bloß eins zählt: tanzen. Widerwillig sitzt er die Zeit im Büro ab, um sich umso heftiger nachts in die Clubs zu stürzen und das Gemeinschaftsgefühl der pumpenden, schwitzenden Masse zu genießen. Hier verliebt er sich in Karla, die als DJ arbeitet und zunächst nichts von ihm wissen will. Felix heftet sich an ihre Fersen und taucht immer tiefer ein in die Parallelwelt zwischen Tresor, E-Werk, WMF, Mayday und Loveparade, stets auf der Suche nach dem noch intensiveren Gefühl, der noch härteren Abfahrt, dem nächsten Höhepunkt – bis er völlig aus seinem alten Leben fällt. Mit seinen besten Freunden, dem Gröraz, dem Größten Raver aller Zeiten, und dem Romantiker Mike ist er jetzt mittendrin. Er erlebt den Absturz des größenwahnsinnigen Paten und die übernatürlichen Kräfte des Professors, der einst die Parade mit erfand. Und plötzlich, im Bann der Beats und der Liebe, erkennt Felix, wie er Karla doch noch gewinnen kann. Rainer Schmidt ist ein mitreißender Roman über die glorreichen Techno-Jahre gelungen – so lustig, ehrlich und packend ist das deutsche Nachtleben noch nicht beschrieben worden. Felix gerät in den Bann der Beats und der Liebe, und Rainer Schmidt gelingt ein Roman, der mitreißt und die Zeitmaschine anwirft: zurück in die glorreichen Jahre!


ruhrclubbing

Bei Fragen, Anregungen und Wünschen, einfach melden :-) Groovige Grüße!



Schon gewusst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =